•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


Warmes Bier ist kÀlter als gar kein Bier!

Da kaltes Bier aber trotzdem noch beliebter ist als warmes, möchten wir euch diese Woche die perfekten Locations dafĂŒr zeigen. Von klassischen BrauhĂ€usern ĂŒber kreative Craftbiere bis hin zu internationalen Bieren und BiergĂ€rten wird alles vertreten sein. Seid also gespannt, was diese Woche auf euch zukommt!

Springe nach Hamburg, Berlin, Köln oder MĂŒnchen

 

Hamburg

hamburg 1

Beyond Beer

Seit 2015 gibt es in Hamburg den Beyond Beer Store, ein Traum fĂŒr alle Bierliebhaber! Hier stehen nicht nur die Biere, sondern auch die Geschichten der Herkunft und Herstellung im Mittelpunkt. Jeder, der direkt vor Ort ein Bier genießen möchte, kann zwischen drei regelmĂ€ĂŸig wechselnden Bieren vom Fass und diversen gekĂŒhlten Flaschenbieren aussuchen. FĂŒr alle Nicht-Hamburger gibt es auch die Möglichkeit, die Biere im Online Shop zu bestellen. Damit dabei aber nicht die BeratungsqualitĂ€t verschwunden geht, gibt es zu jedem Bier eine detaillierte Beschreibung und Essensempfehlung!

Biergarten zum Anleger

Was gibt es im Sommer schöneres, als einen lauen Sommerabend bei gutem Bier und leckeren Essen im GrĂŒnen zu verbringen? Richtig, wenig! Deswegen ist der Biergarten zum Anleger der perfekte Ort fĂŒr euch, um vom Alltagsstress etwas abzutauchen. Mitten in Hamburg, aber trotzdem umgeben von grĂŒn und Wasser lĂ€d der Biergarten zum nicht nur zum schlemmen ein. Wer sich sportlich betĂ€tigen will, kann sich auch ein Kanu oder Stand-Up-Paddle mieten und damit durch die KanĂ€le fahren.

Hafen Citizen Brewery

In der Hafen Citizen Brewery direkt in Hamburgs HafenCity wird Bier selbst gebraut, dem man die Liebe zu seiner Heimatstadt anschmeckt. Dabei wird wenig Bezug auf Schnickschnack genommen, dafĂŒr steht die LĂ€ssigkeit des Nordens im Mittelpunkt. Da HĂ€fen als Tor zur Welt gelten und somit eine unendliche Produktvielfalt ermöglichen, werden die besten Zutaten verwendet, die global zu finden sind. Nicht nur im eigenen Shop, sondern auch in der Gastronomie oder auf Craft-Beer-Festivals kann man die leckeren Biere finden. Wer gerne ein bisschen mehr ĂŒber das Thema lernen möchte, kann sich auch fĂŒr ein Biertasting anmelden.

Überquell

Überquell vereint eine kleine Brauerei, ein Restaurant und einen Brewpub in den Riverkasematten. Auf St.Pauli ist es der perfekte Platz, um gleichzeitig mittendrin aber trotzdem entspannt in cooler AtmosphĂ€re zu sitzen. Zu den Bieren aus eigener Herstellung zĂ€hlen fĂŒnf Standardbiere, welche immer erhĂ€ltlich sind, und vier saisonale Variationen. Neben dem Brewpub und der Bar kann man bei gutem Wetter wunderbar auf der Terasse sitzen, die durch Urban Gardening FlĂ€chen besonderen Charme ausstrahlt.

Störtebecker

Bier trinken und dabei den wahnsinnig schönen Ausblick auf unseren Hafen genießen! Im 6. Stock der Elphi ist das mit seinem „Taste & Shop“ beheimatet. Bei den Bier-Erlebnis-Seminaren stehen die Störtebeker BrauspezialitĂ€ten im absoluten Fokus. Wenn Ihr mögt, auch unter Anleitung eines Biersommeliers und zusammen mit passenden Leckereien. Die Bier-Tastings gibt es von Montag bis Donnerstag ab 39,00€ in der Elbphilharmonie. Mehr Infos findet ihr auf der Störtebeker Website.

BlockbrÀu

Was kann den Ausblick auf den Hamburger Hafen noch schöner machen? Ein zapffrisches BLOCKBRÄU Bier zum Beispiel? Gebraut wird das Bier exklusiv vor Ort im Brauhaus an den St. Pauli LandungsbrĂŒcken. Die Braumeister legen dabei besonderen Wert auf den natĂŒrlichen und reinen Biergeschmack und verwenden zur Herstellung einen der hochwertigsten Hopfen weltweit. Außerdem lĂ€sst sich die BLOCKBRÄU Bierkultur besonders gut auf der Dachterasse und den KĂŒchenspezialitĂ€ten des Hauses genießen.

Springe zum Anfang zurĂŒck!

Berlin

berlin

The Pub – Möpse trinken Bier

The Pub in Mitte ist definitiv einen Besuch wert. Nicht nur die Geschichte hinter dem Beinamen ‚Möpse trinken Bier‘, sondern auch das Erlebnis vor Ort ist spannend. Den Namen entstand durch die regelmĂ€ĂŸigen Besuche des EigentĂŒmers bei seinen Großeltern. Deren Möpse tranken nĂ€mlich immer Bier statt Wasser. Vor Ort in der Bar kann man das Bier direkt am Tisch selbst zapfen, dadurch ist es besonders frisch. Serviert dazu werden 17 verschiedene Burger mit selbst gebackenem Rosmarinbrot und saftigem Fleisch. Also wahrlich ein Rund-Um-Erlebnis!

BRLO Brwhouse

Direkt am Gleisdreieck befindet sich eine Location, die alles fĂŒr Genießer wichtige vereint: Brauerei, Restaurant, Bar und Biergarten! Hier wird Craft-Beer mit alt-slawischen Wurzeln gebraut. Da die Location aus 38 gebrauchten Überseecontainern gebaut ist, kann sie jederzeit ab- und woanders wieder aufgebaut werden. 2014 wurde BRLO von drei Studienfreunden gegrĂŒndet. Dabei wird besonders auf Nachhaltigkeit, Hochwertigkeit und RegionalitĂ€t geachtet. Zudem wird von jeder verkauften Flasche Bier ein feststehender Teil an ein Berliner Projekt gespendet.

PfefferbrÀu

Auf dem Pfefferberg befindet sich momentan die einzige Hausbrauerei im Großbezirk Pankow. PfefferbrĂ€u ist eine Biersorte, die rein aus Wasser, Hopfen und Malz hergestellt wird und keinerlei WĂ€rmebehandlung oder Filtration bedarf. Das Rezept wird seit Jahrhunderten ĂŒbertragen und mit modernen Methoden und Erkenntnissen immer weiter verbessert. Zum Selbstgebrauten Bier wird im Restaurant bodenstĂ€ndige KĂŒche serviert. GrĂ¶ĂŸter Wert wird dabei auf RegionalitĂ€t und SaisonalitĂ€t gelegt. Die alte Schankhalle bat Anfang der 1890er Jahr schon einmal Raum fĂŒr eine Brauerei, war dann aber ĂŒber 50 Jahre zweckentfremdet und fristete ein Ruinendasein. Der denkmalgerechte Wiederaufbau von 2013 sorgt fĂŒr ein tolles Ambiente.

Hopfenreich

Hopfenreich in Kreuzberg ist Berlins erste Craft Beer Bar. Hier gibt es ĂŒber 20 Craft Biere direkt frisch vom Fass. Dabei wechselt das Angebot regelmĂ€ĂŸig, von berlinern, deutschen und internationalen Versionen ist alles vertreten. Das geschulte Personal vor Ort kann einen gerne bei der Auswahl des perfekten Bieres beraten. Wer etwas mehr ĂŒber Craft Beer lernen möchte, kann sich fĂŒr eine Tour durch Kreuzberg und Friedrichshain anmelden. Dabei werden Blicke hinter die Kulissen von Mikrobrauerein geworfen und GesprĂ€che mit Braumeistern gefĂŒhrt. NatĂŒrlich wird dabei auch Bier verkostet. FĂŒr jeden Bierliebhaber ist solch eine Teilnahme also eine wunderbare Chance, die moderne Bierkultur der Hauptstadt genauer kennen zu lernen.

Berliner Berg Brauerei

Craftbeer made in Berlin. Die Berliner Berg Brauerei hat sich eine Aufgabe gesetzt: gegen die Standardisierung des deutschen Bieres zu kÀmpfen! Mit den Sorten Irish Stout, Pale Ale, Lager und California Wheat ist die Mission auf einem mehr als guten Weg!  Die einzelnen Biere könnt ihr entweder im Schankraum der Brauerei testen, euch nach Hause tragen lassen oder bereits in dem ein oder anderen GetrÀnkefeinkost GeschÀft finden.

Springe zum Anfang zurĂŒck!

Köln

wallup.net

HÖHNERStall

Kölner denken bei dem Namen der Location bestimmt direkt an die Kölner Kultband Höhner. Der Gedanke ist nicht nur naheliegend, sondern auch richtig! Die Band Höhner hat eine Ausstellung mit Exponaten ihrer 40-jĂ€hrigen Bestehungsgeschichte auf zwei Etagen des Höhnerstalles eingerichtet. Die aktuelle Besonderheit ist eine Foodpairing-Weltreise. Das bedeutet, dass aus 5 verschiedenen LĂ€ndern Speisen mit den perfekt dazu passenden Craft Bieren angeboten werden. DafĂŒr haben Biersommelier und Braumeister der MalzmĂŒhle Andree Vrana und Chefkoch Kai-Uwe Kronberg alle Komponenten eines Gerichtes perfekt auf die verschiedenen Eigenschaften des Craft Bieres abgestimmt. Ab heute werden fĂŒr 3 Wochen die Kombinationen aus Großbritannien angeboten, es folgen noch Island und Italien. Den Höhepunkt und Abschluss dieser kulinarischen Reise bildet die große Bier-Show am 6. Oktober. Lasst euch dieses Event nicht entgehen!

MĂŒhlen Bar

Direkt neben dem Brauhaus MalzmĂŒhle gelegen befindet sich die MĂŒhlenbar. Hier werden Cocktails, Longdrinks und natĂŒrlich das hauseigene Bier angeboten. Hierzu zĂ€hlen die Sorten MĂŒhlen-Kölsch, MĂŒhlenkrĂ€uter und Von MĂŒhlen. Eine Besonderheit der MĂŒhlenbar sind die auf Kölsch-Basis gemixten Cocktails, zum Beispiel den ‚Kölschjito‘. ZusĂ€tzlich gibt es von Braumeister und Biersommelier Andree Vrana selbst kreierte Craft Biere. Wer gerne mehr ĂŒber die Welt dieser Biere erfahren möchte, kann an Craft-Bier-Seminaren oder -Tastings teilnehmen.

Hyatt Biergarten

Ihr wollt bei tollem Sommerwetter ein kĂŒhles Kölsch in schöner AtmosphĂ€re und mit gutem Blick direkt am Wasser genießen, aber wisst nicht, wo alle diese Komponenten zusammen kommen? Auf in den Biergarten des Hyatt Regency Hotels! ZusĂ€tzlich zu leckerem Bier kann man hier auch typische Biergarten Snacks genießen, etwa Flammkuchen, Salate oder Curry Wurst! Wer gerne seine Mittagspause entspannt verbringen möchte, darf sich die leckeren Lunch Angebote nicht entgehen lassen. Und wenn man eine kleine Grillparty veranstalten möchte, sollte man sich unbedingt ĂŒber das Rent-a-BBQ informieren!

Biermuseum

Bereits seit 1981 gibt es das Biermuseum, welches von der  Erzquell Brauerei Zunft Kölsch gegrĂŒndet wurde. TatsĂ€chlich handelt es sich dabei aber nicht um ein Museum fĂŒr Bier, wie der Name vielleicht erwarten lĂ€sst. Stattdessen ist das Biermuseum eine Kultkneipe in der Kölner Altstadt. Im Angebot finden sich ĂŒber 70 Biersorten, davon sind 20 Sorten Fassbier und ĂŒber 50 Sorten Flaschenbiere. Besonders zur Karnevalszeit ist man hier an der richtigen Adresse fĂŒr gute Laune!

Haxenhaus

Wenn einem nach dem ganzen Bier der Sinn nach etwas festerer Nahrung steht, der sollte sich die meterlange Bratwurst im Haxenhaus nicht entgehen lassen. Und auch Haxen gibt es in jeder denkbaren Variation. Dabei hat das Haxenhaus eine lange bis ins 13. Jahrhundert zurĂŒck gehende Geschichte, somit beruht alles was hier serviert wird auf einer langen Tradition. Und die beruhigende Nachricht fĂŒr alle, die doch flĂŒssige Nahrung bevorzugen (es handelt sich schließlich um die Beer Week): es gibt nicht nur Bratwurst am Meter, sondern auch Bier und Schaps!

Springe zum Anfang zurĂŒck!

MĂŒnchen

bayern, deutschland, mĂŒnchen

Schneider BrÀuhaus

Im Jahre 1872 wurde das Schneider BrĂ€uhaus in MĂŒnchen gegrĂŒndet. Heute zĂ€hlt es zu den traditionsbewusstesten BrauhĂ€usern in der Gegend. Das hauseigene Weissbier, auch Schneider Weisse gennant, wird inzwischen in der 6. Generation gebraut, damit zĂ€hlt das Schneider BrĂ€uhaus zu der Ă€ltesten Weissbierbrauerei Bayerns. Heute ist es ein beliebter Treffpunkt fĂŒr alteingesessene MĂŒnchner, Studenten und Touristen. Wer etwas passendes zu seinem frischen Bier essen möchte, fĂŒr den sind die Saisonalen Karten, wie auch die Tages- oder Wochenkarte genau das Richtige. Darauf gekennzeichnet finden sich Empfehlungen des Braumeisters, welches Weissbier mit welchem Gericht am besten harmoniert. Stattet dem Schneider BrĂ€uhaus entweder im Tal oder am Laim einen Besuch ab und versetzt euch in die Weissbier- und Brauhaustradition zurĂŒck.

HofbrÀukeller am Wiener Platz

Ende des 18. Jahrhunderts legten alle MĂŒnchener Brauereien Bierdepots außerhalb der Stadtmauern an. Den idealen Platz fand man am Ufer der Isar, wo es natĂŒrliche Höhlen gab und große KastanienbĂ€ume Schatten spendeten. Die Brauer schenkten das frische Bier direkt dort aus, und somit war der Grundstein der Biergartentradition gelegt. Seit 1892 befindet sich der HofbrĂ€ukeller zwischen Maximilaneum und Deutschem Museum, die nach einer Renovierung des GebĂ€udes wurde es 1993 mit dem Fassadenpreis der Stadt MĂŒnchen ausgezeichnet. Inmitten des Wiener Platzes befindet sich heute der Biergarten der Brauerei HofbrĂ€ukeller. Zu frischem Bier gibt es hier typische Wiener SpezialitĂ€ten.

Der VerrĂŒckte Eismacher

Vielleicht erscheint euch eine Eismanufaktur in der Beer Week etwas unpassend, aber seid gespannt. Doch das beim verrĂŒckten Eismacher tĂ€glich wechselnde Sortiment beinhaltet so manche spannende Sorten. So gibt es nicht nur klassische Fruchtsorbets und Milcheis‘, aber auch kreative Eigenkreationen wie Gin&Tonic, Mandel-Baiser, Himbeer-Champagner oder – und hier kommen wir wieder auf unser liebstes GetrĂ€nk zu sprechen – Augustiner-Helles! Wer also Bier einmal in einer anderen Form als flĂŒssig probieren möchte, der sollte dem verrĂŒckten Eismacher einen Besuch abstatten.

Zum Flaucher

Zum Flaucher in den Isarauen ist der ideale Ort, um umgeben von Natur ein kĂŒhles Bier zu genießen. Die Besonderheit des Biergartens: Es gibt eine BĂŒhne, auf der jeder sein Können zeigen kann. Jeder der 8-10 Musiker hat 10-20 Minuten Zeit. So bleibt es immer spannend, mit was das Publikum entertained wird. FĂŒr alle Hungrigen gibt es eine ausfĂŒhrliche Speisekarte mit Bayerischen SpezialitĂ€ten. Und natĂŒrlich darf auch das Bier nicht fehlen! Hier kann man seinen Tag richtig schön ausklingen lassen.

Springe zum Anfang zurĂŒck!


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •